Bildungspartnerin Universität: Tertiäre Weiterbildung für by Rudolf Egger, Martin Heinz Bauer PDF

By Rudolf Egger, Martin Heinz Bauer

ISBN-10: 3658150122

ISBN-13: 9783658150129

ISBN-10: 3658150130

ISBN-13: 9783658150136

Das Ziel dieser Publikation liegt in der Darstellung und examine des steigenden traits der Akademisierung der Berufsbildung und den sich daraus ergebenden Fragen und Aufgaben für die Hochschulen. Dabei werden die verschiedenen AkteurInnengruppen (Studierende, Weiterbildungsanbieter, öffentliche Institutionen etc.) in ihrem Zusammenspiel dargestellt, um die Dynamiken universitärer Weiterbildung aufzuzeigen.

Show description

Read Online or Download Bildungspartnerin Universität: Tertiäre Weiterbildung für eine erfolgreiche Zukunft PDF

Similar german_16 books

Führungspraxis für Ingenieure und IT-Experten: Der by Axel Rittershaus PDF

Das Buch geht auf die konkreten Probleme der Führung in der IT ein, räumt mit überholten Standardlehren auf und konzentriert sich auf die Fähigkeiten der IT-Führungskraft der Zukunft. Der Leser erhält sofort umsetzbare Handlungsempfehlungen, die durch Fallbeispiele auf foundation von Interviews mit IT-Führungskräften internationaler Unternehmen ergänzt werden.

Download e-book for kindle: Elektrische Kontakte, Werkstoffe und Anwendungen: by Vinaricky, Schröder, Weiser, Eduard Vinaricky, Karl-Heinz

Das umfangreiche Standardwerk ermöglicht es, sich in das Spezialgebiet einzuarbeiten und zeigt Wege, mit denen eine optimale Ausführung des Kontaktsystems in Schaltgeräten erreicht und eine sichere und zuverlässige Kontaktgabe gewährleistet werden. Neue Herausforderungen und Weiterentwicklungen, die sich bezüglich des Schaltverhaltens elektrischer Kontakte – z.

Annika Halder's Innovationsfähigkeit und Entrepreneurial Orientation in PDF

Annika Halder zeigt, dass der Einfluss von Familienmitgliedern und die Persönlichkeit des Familienunternehmers entscheidend für die unternehmerische Ausrichtung und die Innovationsfähigkeit eines Unternehmens sind. Dabei berücksichtigt sie erstmals auch Familienmitglieder, die nicht im Unternehmen tätig sind, sondern aus dem privaten Umfeld Einfluss auf die strategischen Entscheidungen des Familienunternehmers ausüben.

New PDF release: Wissensmanagement in Familienunternehmen

Helge Döring untersucht wie Familienunternehmen unterschiedlicher Größen durch die Ausgestaltung von IT-basierten und nicht IT-basierten Werkzeugen ihr bestehendes Wissen unter allen Mitarbeitern verteilen, neues Wissen aus der Umwelt aufnehmen und Wissensabflüsse z. B. durch Pensionierungen kompensieren können.

Extra resources for Bildungspartnerin Universität: Tertiäre Weiterbildung für eine erfolgreiche Zukunft

Sample text

Februar 2016. DIHK & HRK – Deutscher Industrie- und Handelskammertag & Hochschulrektorenkonferenz (2008). Für mehr Durchlässigkeit zwischen beruflicher Bildung und Hochschulbildung! Gemeinsame Erklärung des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) und der Hochschulrektorenkonferenz (HRK). Berlin. EUA – European University Association (2008). European Universities’ Charter on Lifelong Learning. Brüssel. , & Gorys, B. (2007). Länderstudie Deutschland. In: Internationale Vergleichsstudie zur Struktur und Organisation der Weiterbildung an Hochschulen.

Für die im WS 1913/14 300 Kurse von 207 Dozenten angeboten wurden. Seit 1901 existierte auch ein sog. Volksheim, in dem sich Gebildete mit Arbeitern trafen – dies „ein Ort der Geselligkeit und okkasitioneller Bildung“, wie Paul Ciupke dies rückblickend charakterisierte (Ciupke 2007). Dieser kurze historische Exkurs ist sicherlich nicht vollständig, er bringt uns aber mit einer historisch-regionalen Besonderheit in Kontakt, wie sie auch und gerade heute erneute Bedeutung erlangen kann – so zumindest die grundlegende These meiner folgenden tastenden Bewegung zur Bestimmung der strategischen Bedeutung der wissenschaftlichen Weiterbildung für die Universitätsentwicklung – heute: der Lifelong-Learning-University.

19). Diskursmuster und Zukunftspotenziale der Weiterbildung 35 Literatur Arnold, R. (2016). Wissenschaftliche Weiterbildung. Die Hochschulstrategie der Zukunft. Weiterbildung, 1/2016, 36-39. Arnold, R. et al. (2015). Universität ist Vielfalt, nicht Einfalt – mehr als eine Richtigstellung. Die TU Kaiserslautern im Jahre 2020 und darüber hinaus. Kaiserslautern. Borinski, F. (1986). 1986 in Baden-Baden mit Bernd Besch und Heinz Laing.  4772). Göhrde. Ciupke, P. (2007). Friedrich Siegmund-Schultze und die Volksbildung der Weimarer Zeit.

Download PDF sample

Bildungspartnerin Universität: Tertiäre Weiterbildung für eine erfolgreiche Zukunft by Rudolf Egger, Martin Heinz Bauer


by Robert
4.0

Rated 4.33 of 5 – based on 20 votes