New PDF release: Biographieforschung im Diskurs

By Bettina Völter, Bettina Dausien, Helma Lutz, Gabriele Rosenthal

ISBN-10: 3531142410

ISBN-13: 9783531142418

ISBN-10: 3663094324

ISBN-13: 9783663094326

Die Biographieforschung bietet ein discussion board, in dem interdisziplinär und mit vielfältigen Methoden geforscht wird. Dabei erschließen sich oft neue Forschungsfelder, und es entstehen im Diskurs mit anderen Theorien, Methoden und Disziplinen neue Verknüpfungen und Perspektiven. Der Band versammelt AutorInnen aus der deutschen und internationalen Biographieforschung, die die Anschlussfähigkeit der Biographieforschung reflektieren.

Show description

Read Online or Download Biographieforschung im Diskurs PDF

Similar german_15 books

Strategisches Kündigungsverhalten: Eine empirische Analyse by Stephan Naß PDF

Die Neukundenakquisition und das Kundenbindungsmanagement sind in zahlreichen Branchen von Prämien zur Gewinnung von neuen bzw. Bindung von bestehenden Kunden geprägt. Immer mehr Kunden nutzen mittlerweile das device Kündigung, um bessere Vertragskonditionen und Prämien verhandeln zu können. Stephan Naß untersucht die Existenz eines strategischen Kündigungsverhaltens sowie dessen Einfluss auf die tatsächliche Kundenabwanderung.

Download e-book for iPad: Politikverflechtung im vereinigten Deutschland by Ute Wachendorfer-Schmidt

Der deutsche Föderalismus steht im Zentrum einer Kontroverse. Die einen loben seine Machtaufteilung und Integrationsleistung. Die anderen werten ihn wegen des mächtigen Bundesrats als Hauptursache von politischem Immobilismus, mangelnder Effizienz und unzureichender demokratischer Zurechenbarkeit. Dieses Buch prüft, inwieweit der deutsche Föderalismus die ihm zugeschriebenen Mängel aufweist.

Frank-Michael Dittes's Optimierung: Wie man aus allem das Beste macht PDF

Wie kann guy Ressourcen optimum nutzen? Wie finde ich die richtige Lösung für ein kompliziertes challenge? Wie erreiche ich mit geringstem Aufwand mein Ziel?

Ohne mathematische Formeln zu bemühen, geht der Autor diesen und anderen Fragen der Optimierung komplexer Systeme auf den Grund. Die betrachteten Anwendungsfälle reichen von Ablaufplanungen über den Aufbau eines Energienetzes und anderer technischer Strukturen bis hin zu Fragen des täglichen Lebens – wie dem leidigen Kofferpacken oder frustrierten Beziehungen.

Leicht verständlich und intestine illustriert werden effiziente Herangehensweisen an die verschiedensten Optimierungsprobleme beschrieben und zahlreiche Algorithmen zu ihrer Lösung vorgestellt. Auf speedy spielerische Weise betrachtet der Autor von einem einheitlichen Standpunkt aus kombinatorische wie kontinuierliche Optimierungsfragen und schlägt zum Schluss einen Bogen zur philosophischen Betrachtung über die Schönheit unserer Welt.

Extra resources for Biographieforschung im Diskurs

Sample text

Manuskript). KRUGER-POTRATZ, MARIANNE (1997): Auslander in der ehemaligen DDR. In: Ethnische Minderheiten in Deutschland. Arbeitsmigranten, Asylbewerber, Auslander, Fltichtlinge, Regionale und religiose Minderheiten, Vertriebene, Zwangsarbeiter. Hrsg. yom Berliner Institut rur Vergleichende Sozialforschung. 5. Lieferung. Redaktion: Frank Gesemann. 5-25. MANNHEIM, KARL (1964): Wissenssoziologie. Auswahl aus dem Werk. Neuwied/Berlin: Luchterhand. MANNHEIM, KARL (1980): Strukturen des Denkens, hrsg.

Selbst die privaten "Nischen" konnen sich der Egalitatsnorm nieht entziehen. Die DDR-Gesellschaft hat einen Aspekt der systemischen Formierung verinnerlicht und zur eigenen Sache gemacht: die Konformitat - keineswegs als ideologische Konformitat, sondern als eine Egalisierung des kollektiven Habitus. Und auch diese mentale Disposition ist "modernisierungsresistent" und sorgt fiir das Dberdauern der "ostdeutschen" Haltung, selbst nach der Wiedervereinigung. Denn nun machen alle nicht nur die Erfahrung der Oberschiehtung durch eine westdeutsche Pseudo-Elite, sondern zusatzlich noch die erzwungene Bekanntschaft mit Habituszumutungen, die den verinnerlichten egalitaren Habitus notorisch entwerten.

51. Vgl. dazu exemplarisch AlheitlHaack 2004. 52. Engler 1999: 28. 53. Vgl. dazu AlheitlBast-Haider/Drauschke 2004: 333ff. 54. Vgl. : 334ff. 55. Vgl. dazu Alheit 1994: bes. 200ff. 56. Vgl. Alheit 1993. 57. Vgl. dazu stellvertretend etwa aueh die Befunde von Kriiger-Potratz 1997. 58. Vgl. noch einmal AlheitlBast-HaiderlDrauschke 2004: 333ff. 59. Vgl. stellvertretend Bourdieu 1979. 60. Vgl. ). 61. Keine Frage, dass Norbert Elias hier eindrucksvolle Vorarbeiten geliefert hat, die lingst zu soziologischen "Klassikern" geworden sind.

Download PDF sample

Biographieforschung im Diskurs by Bettina Völter, Bettina Dausien, Helma Lutz, Gabriele Rosenthal


by Michael
4.3

Rated 4.29 of 5 – based on 3 votes